Braucht die Pflege mehr Reform oder die Reform mehr Pflege? 1. Deutscher Pflegetag in Berlin

Der Kongressauftakt beim 1. Deutschen Pflegetag stand unter dem Motto »Braucht die Pflege mehr Reform oder die Reform mehr Pflege?«.

Das dialektische Motto verweist auf den zugrundeliegenden Reformbedarf. Dieser muss vor dem Hintergrund besorgniserregender Zahlen hinsichtlich einer Versorgung durch deutsche Pflegekräfte ernst genommen werden, erst recht mit Blick auf skandalöse Zustände in deutschen Pflegeheimen und nicht zuletzt die mangelhafte finanzieller Attraktivität von Pflegeberufen.

Nach der Kongresseröffnung durch W. van den Bergh aus Neu-Isenburg und die Begrüßung durch Andreas Westerfellhaus, dem Präsidenten des Deutschen Pflegerats (DPR) e.V. ließ es sich in Vertretung der lädierten Bundeskanzlerin Angela Merkel Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU)nicht nehmen, dem Pflegetag alles Gute zu wünschen.

Am Nachmittag des ersten Tages (23.1.2014) wurde u.a. in einer Podiumsdiskussion, bei der auch Ex-Minister Heiner Geißler teilnahm, gefragt, warum die Modernisierung der Pflegeberufe in Deutschland nicht funktioniert und warum der Fachkräftemangel gerade in Deutschland besonders stark ausgeprägt ist. Die daraus resultierenden Konsequenzen für die Versorgungssituation wurden ebenfalls thematisiert. Danach wurde eruiert, wie konkurrenzfähige Arbeitsbedingungen in der Pflege geschaffen werden können.

 

Leave a Response