Pflegereform in den Medien (Teil 1)

Die Pflegereform ist aktuell in aller Munde. Reportagen über Missstände in der ambulanten Pflege, Talkrunden mit Politikern, Interessenvertretern von Verbänden und Betroffenen haben Hochkonjunktur.

Hier Teil 1 unserer Medienumschau:

Laut Bayerischem Rundfunk und FAZ soll die zweite Stufe der Pflegereform angeblich ein Jahr früher als ursprünglich geplant in Gang gesetzt werden. Das würde bedeuten, dass bereits 2016, nicht erst 2017, wie von Bundesgesundheitsminister Gröhe angekündigt, die Gleichstellung Demenzkranker in der Pflegeversicherung in die Wege geleitet würde. Um die Anpassung der neuen Pflegestufen an der Praxis zu orientieren, wird im Sommer ein Feldversuch gestartet, an dem auch eine Reihe von Pflegeheimen teilnehmen werden.

Anfang 2015 sollen die Ergebnisse des Versuches dann vorliegen.

Unklar bleibe, ob damit auch eine vorgezogene Beitragserhöhung einhergehe.

http://www.br.de/nachrichten/pflege-reform-104.html

Wie die Ärztezeitung berichtet, haben Vertreter der großen Koalition wenig aufgeregt auf die Absicht des des VdK reagiert, eine schnelle Reform der Pflegeversicherung vor dem Bundesverfassungsgericht durchzusetzen.

Der SPD-Fraktionsvize Professor Karl Lauterbach äußerte wenig Verständnis für das Vorhaben und gab gegenüber der “Passauer Neuen Presse” zu verstehen, dass er sicher mit einer Ablehnung der Klagen rechne..

Der VdK wirft dem Gesetzgeber Unterlassung vor und möchte vor dem Bundesverfassungsgericht eine rasche Umsetzung grundlegender Verbesserungen einfordern.

Auch der Widerstand anderer Verbände und Parteien wächst. So fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), die für “ein gesundes Altern und eine hochwertige gesundheitliche und pflegerische Versorgung von Seniorinnen und Senioren” eintritt, in einem Grundsatzpapier fordert, Würde und Selbstbestimmung sowie Selbstständigkeit und Teilhabe von Pflegebedürftigen in den Vordergrund zu rücken.

Die BAGSO, die nach eigener Aussage 111 Mitgliedsverbände und damit rund 13 Millionen ältere Menschen in Deutschland vertritt, fordert die politisch Verantwortlichen sowie Leistungsträger und Leistungserbringer auf,”ihren Beitrag zur Verbesserung der Situation pflegebedürftiger Menschen und der sie Pflegenden zu leisten.”

http://www.br.de/nachrichten/pflege-reform-104.html

http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/pflege/article/859608/pflegereform-koalition-sieht-vdk-klage-gelassen-entgegen.html

http://www.las-nrw.de/2014/04/die-bagso-fordert-umfassende-pflegereform-jetzt/

Leave a Response