Pflegetag erkennt dramatische Defizite – Arbeitgeberverband Pflege für ausländische Pflegekräfte

In weniger als 15 Jahren Jahrzehnten wird die Zahl der Pflegebedürftigen um rund 1 Million auf 3,5 Millionen Menschen geklettert sein. Während im Hintergrund die Entwicklung voranschreitet, bemühen sich im politischen Vordergrund die Verantwortlichen um Schadensbegrenzung . Auf dem 1. Deutschen Pflegetag, der vom 23.-25. Januar in Berlin stattfand, wurden teilweise dramatische Appelle gestartet, so auch vom Präsidenten des Deutschen Pflegerates, Westerfellhaus.

QUELLE: http://www.focus.de/politik/deutschland/gesundheit-groehe-eroeffnet-deutschen-pflegetag_id_3563037.html 

Die Pflege-Ausbildung soll daher nach dem Willen der Bundesregierung, wie Bundesminister Gröhe erläuterte reformiert werden und kostenlos sein.

Die Stärkung der pflegenden Angehörigen und die Notwendigkeit von weit mehr Fachkräften wurde auf dem Pflegetag allgemein als Desiderat erkannt. Dass pflegende Angehörige großen Belastungen ausgesetzt sind und dabei oft zu wenig Hilfe in Anspruch nehmen, fand im Jahr 2011 die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK in einer Studie heraus. Demnach zeigt sich, dass „Menschen, die Familienmitglieder pflegen, öfter krank sind und mehr Medikamente einnehmen“. Dies gilt besonders bei Pflege eines demenzkranken Menschen.

Der Arbeitgeberverband Pflege plädierte unterdessen in Frankfurt für noch mehr Pflegekräfte aus Nicht-EU-Staaten. Der eklatante Fachkräftemangel soll u.U. bis Ende des Jahres durch die Anwerbung von 150 chinesischen Pfleger für deutsche Pflegeheime etwas gemildert werden. 

Leave a Response