Teilhabereform und Pflegereform gehören zusammen

In einer gemeinsamen Erklärung der Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern haben sich die Verantwortlichen dafür ausgesprochen, dass im Zusammenhang mit der vieldiskutierten Pflegereform die ebenfalls geplante „Teilhabereform für Menschen mit Behinderungen“ nicht außer Acht gelassen werden dürfe. Dies gipfelte in einer zugespitzten Aufforderung, Teilhabereform und Pflegereform ganzheitlich anzugehen. So lautete die zentrale Botschaft „Teilhabereform und Pflegereform gehören zusammen!“

Verena Bentele, die in Rostock als Vertreterin der Bundesregierung Flagge zeigte, betonte, dass die Teilhabe und unabhängige Lebensführung von Menschen mit Behinderungen auch im Pflegefall gesichert sein müsse. Entsprechende damit einhergehende einkommens- und vermögensunabhängige Leistungen müssten diskutiert werden.

Das Treffen der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen des Bundes und der Länder fand diesmal auf Einladung des Bürgerbeauftragten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Crone, statt. Traditionell dient der alle sechs Monate stattfindende Meinungsaustausch der Diskussion und Aufarbeitung politischer Vorhaben und Gesetzesvorlagen.

Q: http://www.medienservice.sachsen.de

Leave a Response